Halbwertszeit, effektiv

Aus der physikalischen und biologischen HWZ ergibt sich die effektive Halbwertszeit eines Radionuklids. Sie ist die Zeitspanne, in der die halbe Menge eines in einen Organismus aufgenommenen Radionuklids verschwindet, für die Strahlenbelastung des Patienten die entscheidende Größe und immer (in der Regel erheblich) kürzer als die physikalische oder die biologische HWZ allein.